Referenten von gastreferenten.de


Prof. Dr. Jutta Rump

Jutta Rump ist Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der Hochschule Ludwigshafen.
Darüber hinaus ist sie Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen (IBE) – eine wissenschaftliche Einrichtung der Hochschule Ludwigshafen und Forschungsschwerpunkt des Landes Rheinland-Pfalz.
Seit 2007 gehört Jutta Rump kontinuierlich zu den „40 führenden HR Köpfen“ (Zeitschrift Personalmagazin).
Ihre Forschungsschwerpunkte sind Trends in der Arbeitswelt (Digitalisierung, Demografie, Diversität, gesellschaftlicher Wertewandel, technologische Trends, ökonomische Entwicklungen, …) und die Konsequenzen für Personalmanagement und Organisationsentwicklung sowie Führung.
In zahlreichen Unternehmen und Institutionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Jutta Rump als Prozessbegleiterin tätig.

Vortragsbeispiele von Prof. Dr. Jutta Rump
wissenschaftliche Kompetenz mit rhetorischer Begabung verständlich vorgetragen - natürlich auch miteinander kombinierbar:


- „Arbeitswelt 2025. Trends, Prognosen, Gestaltungsmöglichkeiten“
Was Führungskräfte heute für morgen wissen sollten

Die Arbeitswelt von morgen verändert auch die Anforderungen an Beschäftigte sowie die Herausforderungen für Arbeitgeber. Veränderte Arbeitsstrukturen stellen neue Anforderungen:
- Variable Arbeitsstrukturen und –modelle. Projektarbeit.
- Die demografische Entwicklung und die Konsequenzen
- Generationen Mix: Generation Baby Boomer versus Generation Internet
- Lebensphasenorientierte Personalpolitik
- Vereinbarkeit von Beruf und Familie (auch Beruf und Pflege)
- Employer Branding: Wege zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität
- Strategien im Umgang mit Fachkräftemangel
- Change Management

- "New Work. Arbeitswelt 2030"
Leistungsverhalten, Work-life-balance, Anerkennung von Hierarchien, Toleranz und Loyalität werden von der Generation Y, der ab 1980 geborenen Gruppe von Arbeitnehmern, zu einem großen Teil anders verstanden als von den Generationen zuvor. Jutta Rump gibt Unternehmern die dringende Empfehlung, sich darauf einstellen, insbesondere im Wettbewerb um fähige Mitarbeiter und Nachwuchssicherung.
- digitale Medien, Technologien und Anwendungen verändern die Arbeitswelt
- neue Infrastrukturen der Arbeit
- neue Arbeitsverhältnisse,
- Projekt- und Teamarbeit über große Entfernungen und zu unterschiedlichen Zeiten

Variable inhaltliche Schwerpunkte für die Vorträge von Prof. Jutta Rump zur Auswahl
- Arbeitswelt 2030
- Zukunft der Arbeitswelt. Trends und ihre Konsequenzen für die Unternehmenspolitik
- Sicher in die Zukunft durch lernen und qualifizieren
- Demografie Management, Age Management, Generationen Mix
- Nachhaltigkeit in der Personalarbeit
- Diversity/Diversity Management
- Lebensphasenorientierte Personalpolitik
- Vereinbarkeit von Beruf und Familie
- Arbeitsmarkt der Zukunft, variable Arbeitsstrukturen und –modelle
Dynamik, Veränderung, Innovation und die Bedeutung des Faktors Wissen als wichtigste Ressourcen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die den sich wandelnden Bedingungen gewachsen sein müssen. Dies erfordert, dass sie Flexibilität, Offenheit sowie Veränderungsbereitschaft mitbringen und sich in einer aktiven Rolle wechselnden Anforderungen stellen. Der Einzelne hat somit die Aufgabe, lebenslang an seiner Beschäftigungsfähigkeit zu arbeiten.
- Electronic Mobility – Technikfolgeabschätzungen
Internet und digitale Medien ermöglichen neue Infrastrukturen der Arbeit, Home-Arbeitsplätze, neue Arbeitsverhältnisse, Digitalisierung und Konsequenzen jenseits der Technik

Vortrag zum Thema Inklusion
"Ohne Vielfalt geht es nicht. Alle Potenziale ausschöpfen. Vielfalt als Weg zur Fachkräftesicherung"
Für Frau Prof. Jutta Rump ist Inklusion nicht nur ein soziales Anliegen, sondern angesichts der demografischen Entwicklung eine unternehmerische Notwendigkeit. Bis 2025 werden 25 Prozent aller Arbeitnehmer bundesweit in Rente gehen. Der dadurch ausgelöste Fachkräftemangel wird sich nicht allein durch Migration lösen lassen. Es braucht die Potenziale von Menschen mit Behinderung. Die berufliche Förderung ist deshalb in der Arbeitswelt von Morgen ein wichtiger strategischer Baustein.


 


Vortragssprache: Deutsch, Englisch


 

 drucken