Kontakt Impressum
Referenten, Redner, Referent buchen, Gastredner, Gastreferenten, keynote speaker, Vortrag

Kontakt per E-Mail für gastreferenten.de

telefonischer Kontakt für gastreferenten.de(+49) 03723 - 680808

 
Themen
 Anlässe besonderer Art
Bildung-Kultur
 China-Asien-Nahost
 Demographie
 Digitalisierung-IT-Technik
 Energie
 Europa
 Finanzmarkt
 Gesellschaft
 Gesundheit
 Globalisierung
 Infotainment-Unterhaltung
 Innovation
 Klima-Umwelt-Nachhaltigkeit
 Kundenbindung-Vertrieb
 Management-Personal
 Marketing-Kommunikation
 Medien
 Moderation
 Motivation-Team-Erfolg
 Politik
 Spezialthemen
 Sport
 Werte-Ethik
 Wirtschaft
 Zukunft-Trends
 
Referenten
 Redner zum Thema Bildung und Kultur
 Moritz Freiherr Knigge
 Prof. Dr. Guido Knopp
 Prof. Dr. Martin Korte
 Dr. Ulrike Lehmann
 Dr. med. Dipl.-Theol. Manfred Lütz
 Dr. Bernhard von Mutius
 Prof. Dr. Armin Nassehi
Bruder Paulus
 Prof. Dr. Franz-Josef Radermacher
 Prof. Dr. Gesine Schwan
 Prof. Dr. Walter Simon
 Prof. Dr. Dipl.-Ing. Birgit Spies
 Abtprimas em. Abt Notker Wolf
 Ranga Yogeshwar

Bitte nutzen Sie die Themenliste zur Auswahl der Referenten.

Kontaktformular

Individuelle Beratung, Empfehlungen, Anfragen an


oder
03723-680808

 
Details
 
Bruder Paulus


Bruder Paulus

Bruder Paulus, im westfälischen Münsterland geboren, tritt mit 19 in den Kapuzinerorden ein, studiert Theologie und wird dann als Priester eingesetzt.

Lebens- und Arbeitsstationen waren Offenburg, Stühlingen, Gera, Frankfurt am Main, Dieburg und Würzburg, bevor er wieder nach Frankfurt am Main kam. Die Medien wurden auf ihn aufmerksam, als er im Jahr 2000 begann, für sechs Jahre die Schlagzeile der BILD-Zeitung mit einem Bibelwort im Internet und einem Newsletter zu kommentieren. Mit seinen Fernsehauftritten als Moderator von Talksendungen auf SAT1 und im HR4 Radioladen sowie durch seine regelmäßigen Beiträge in verschiedenen Zeitschriften und als Buchautor geht er aktiv auf seine Mitmenschen zu.

Bruder Paulus ist Guardian (Leiter) des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt am Main und Leiter des Franziskustreffs, eine Einrichtung, in der täglich bis zu 160 Obdachlose ein Frühstück erhalten. Seit März 2013 ist er auch Vorstandsvorsitzender der Franziskustreff-Stiftung, die der Kapuzinerorden für die Armenspeisung in der Frankfurter Innenstadt gegründet hat und die nun Träger des Franziskustreffs ist.

Als Priester an der Liebfrauenkirche ist er mit seinen Mitbrüdern Seelsorger im Zentrum von Frankfurt am Main, mit dem Auftrag, neue Modelle der Ansprache religiös suchender Passanten zu entwickeln. Dabe ist es ihm wichtig, die Sprache seiner Mitmenschen zu treffen und mit ihnen über die wahren Werte des Lebens ins Gespräch zu kommen.

 

Themen:

  • "Ethik im Unternehmen" - Mehrwert durch mehr Werte
  • "Mit Leidenschaft zum Erfolg" - Wertorientierung als Quelle für neue Kraft
  • "Wirkstoff W - Wie Werte uns verbinden." - Gerne geben? Ich bis so frei! - Wer sich einsetzt, setzt sich aus.
  • "Konkurrenz - kreativ gemacht" - Zusammenfinden. Zum gemeinsamen Ziel
  • "Was zählen Werte, die nicht zählen?" - Von der Unberechenbarkeit ethischen Handelns
  • "Ethik praktisch: Wie viel Wert darf's sein?" - Wie wir wieder "ganz" vernünftig werden
  • "Stille Macht, heilige Macht" - Wie Werte das Licht der Welt erblicken

Bücher/CD's (Auszug):

- Das Leben findet heute statt! (Ein Anschlag auf die Vertröstungsgesellschaft, rororo)
- Kleine Alltagsethik (Gütersloher Verlagshaus)
- So einfach kann das Leben sein (Leitfaden zum Glück, Herder)
- Ein Lebenskreuz ("Es gibt Situationen im Leben, in denen wir uns etwas zum Festhalten wünschen", Suora Luna Verlag)

Am 16. Januar 2009 erschien das Buch des Kapuziners Bruder Paulus Terwitte
„Das Leben findet heute statt! Ein Anschlag auf die Vertröstungsgesellschaft.“

Bruder Paulus nimmt die Leser mit auf einen Rundgang durch ein Kapuzinerkloster - von der Pforte bis in die Zelle - und schaut dabei auf die deutsche Gesellschaft. Er greift seine Erfahrungen mit Gott und den Menschen als Kapuziner auf und ermutigt dazu, statt lange zu warten, das Leben anzunehmen, wie es sich hier und jetzt ereignet. Er macht deutlich, wie sehr die verschiedenen Vorstellungen von einem glücklichen Leben Deutschland lähmen. Zur Berufung des Menschen gehöre es, sich für das eigene Leben verantwortlich zu zeigen und es mit dem zu gestalten, was es hier und heute biete und auch einfordere.

Im Stil einer volksnahen Predigt geht er auf die deutsche „Vertröstungsgesellschaft“ ein, entlarvt ihre Standardsätze als billige Entschuldigung, lieber von einem Morgen zu träumen, als das Heute zu gestalten. "Deutschland lebt in einer riesigen Pause. Wir reden uns ein, dass das Eigentliche noch aussteht und wir uns deswegen auch hier und heute nicht zu engagieren brauchen." Klar ist für den Beauftragten für Berufungspastoral der Kapuziner, dass die Entscheidung für ein Leben mit Gott den Menschen von den ungezügelten Phantasien über ein Paradies, das er selber schaffen kann, befreit. Wer an Gott glaube, so Bruder Paulus, sei fähig, die Berufung zu einem konkreten Leben mit all den Einschränkungen, die es vermeintlich mit sich bringe, anzunehmen als den Königsweg zu einem erfüllten Leben.

Juni 2009

Bruder Paulus Terwitte, Beauftragter des Kapuzinerordens für Berufungspastoral, beteiligt sich mit einem Beitrag in einem Fachbuch für Personalabteilungen in Unternehmen

Vor zehn Jahren war der Begriff „Employer Branding“ noch gänzlich unbekannt. Heute sieht man darin eine der wichtigsten Antworten auf den zunehmenden Fach- und Führungskräftemangel. Die Idee dahinter ist einfach und nicht neu. Demnach müssen sich Arbeitgeber im Wettbewerb um qualifiziertes und motiviertes Personal ein klares, besonderes und überzeugendes Profil geben. Viele Personaler und Geschäftsführer sind das nicht gewohnt, schließlich war es in der Vergangenheit vor allem der Bewerber, der sich positiv darzustellen hatte. Heute dominiert die von Kandidaten adressierte Frage: Warum soll ich an Ihrem Unternehmen als Arbeitgeber interessiert sein? Hier vollzieht sich offenbar einerseits ein Wechsel in der Geisteshaltung. Andererseits geht es um handwerkliche Fragen beim Aufbau einer Arbeitgebermarke. Das Buch richtet sich an Personaler, die sich mit Recruiting und Personalmarketing befassen, an Geschäftsführer kleiner, mittlerer und großer Unternehmen, die gelernt haben, dass sie die wichtigsten Personalverantwortlichen im Unternehmen sind, an Lehrende und Studenten sowie an Berater und Dienstleister.

Zu dem Beitrag von Bruder Paulus

Aus den Erfahrungen in der Berufungspastoral der Kapuziner beschreibt Bruder Paulus den Weg seines Ordens und die Prozesse, die in ihm selber und im Orden angestoßen wurden durch die Intensivierung der Nachwuchssuche. Dabei ist den Ordensbrüdern klar, dass es nicht um Werbung für ein Unternehmen geht. Trotzdem können auch diese etwa von der Grundeinstellung lernen, den Fähigkeiten der jungen Menschen dienen zu wollen. Oder eigene Veränderungen zuzulassen und die Neulinge nicht nur in die bestehende Situation einpassen zu wollen.

 Herausgeber

Professor Dr. Armin Trost lehrt an der Hochschule Furtwangen Human Resource Management und angewandte Forschungsmethoden. Seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind Recruiting, Employer Branding und Talent Management. Seit 2006 ist Armin Trost Partner und Mitgesellschafter der Unternehmensberatung Promerit AG, zuvor war er Leiter International Recruiting der SAP AG.

Medien und Veranstaltungen:

 Am 24. Juli 2009 Bruder Paulus bei der TED Global Konferenz in Oxford. Br. Paulus wird als Schlussredner über die Herkunft ethischen Denkens sprechen und wie eine Weltgemeinschaft zu verbindlichen Vereinbarungen kommen kann über Werte und ethische Verhaltensregeln. Über TED Conference LL, New York, USA: TED ist die Kurzform für Technologie, Entertainment und Design. Heute umfasst TED auch die Bereiche Wissenschaft, Wirtschaft, Geisteswissenschaft und ganz allgemein die globalen Probleme, die sich in unserer modernen Welt stellen. Die jährlich stattfindende Konferenz führt die faszinierendsten Denker und Macher unserer Welt zusammen, die dazu aufgefordert werden, die Rede ihres Lebens zu halten.Zu den Referenten gehörten in der Vergangenheit bereits: Bill Clinton, Bill Gates, Nandan Nilekani, Jane Goodall, Vilayanur Ramachandran, Sir Richard Branson, Philippe Starck und Bono u.w.


 
 
Datenschutz · Impressum